Statistiken, Befragungen, Tests

Nach welchen Begriffen wird in Google gesucht?

Nach welchen Begriffen suchen Personen, die sich für eine Psychotherapie, eine psychologische Beratung oder ein Coaching interessieren, in Google? Hier finden Sie rund 50 Begriffe aus diesem Themenkreis, die besonders häufig in der Google-Suche eingegeben werden. Wenn Sie eine für Sie passende Auswahl dieser Begriffe systematisch auf Ihrer Website verwenden, werden Sie voraussichtlich mehr Besucher/innen verzeichnen können.

Häufigkeit von Online-Buchungen

65% der Einwohner/innen der Schweiz haben innerhalb von drei Monaten einen Termin online gebucht. Am häufigsten wurde in Restaurants (35%), bei Coiffeuren (28%) und bei Ärzten (24%) online gebucht. Dies geht aus einer Umfrage von Localsearch hervor. Für Therapeuten, Beraterinnen und Coachs, die Online-Buchungen anbieten wollen, gibt es nebst kostenpflichtigen Diensten auch kostenlose Varianten, beispielsweise von Timify (vgl. die Buchungsseite von Psychotext.ch).


Sofwareprodukte für Psychologinnen und Psychologen im Test

Halten Sie die Gesprächsinhalte Ihrer Beratungen handschriftlich fest? Tragen Sie die durchgeführten Therapien in eine Excel-Tabelle ein? Schreiben Sie Ihre Rechnungen mit Word? Alles gut und recht. Aber: Es gibt heute Programme, welche die Praxisadministration wesentlich erleichtern. Ich habe vier Produkte, die speziell für Psychologinnen und Psychothe- rapeuten entwickelt wurden, für die SBAP-Zeitschrift "punktum" getestet.

Werbung für Psychotherapie: Was ist erlaubt?

Das Psychologieberufegesetz (PsyG) sagt: «Personen, die Psychotherapie privatwirtschaftlich in eigener fachlicher Verantwortung ausüben, machen nur Werbung, die objektiv ist, dem öffentlichen Bedürfnis entspricht und weder irreführend noch aufdringlich ist.» Wie dieser Grundsatz zu verstehen ist und welche ergänzenden Regelungen in den Kantonen bestehen, zeigt eine Umfrage von Psychotext.ch.


Psychotherapie und Coaching: Grosse regionale Unterschiede

In der Schweiz arbeiten rund 9’500 anerkannte Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, gut die Hälfte von ihnen sind Psychologinnen und Psychologen. Wie eine Auswertung von Psychotext.ch zeigt, sind die kantonalen und regionalen Unterschiede im Psychotherapieangebot beträchtlich. Auch die Coaching-Anbieter verteilen sich alles andere als gleichmässig.

Regionale Unterschiede

Psychotherapie gesucht: Aber wie?

Die Schweizer Bevölkerung sucht eine Fachperson für Psychotherapie in erster Linie über persönliche Empfehlungen, entweder von Ärzten oder von Freunden, Bekannten und Verwandten. Erst an dritter Stelle folgt Google. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage von Psychotext.ch und LINK.

Suchwege